Ab sofort gibt es lose Ware direkt ins Glas

Ab sofort gibt es lose Ware direkt ins Glas

UMWELT - Emdens erster Unverpackt-Laden „Jute Seele“ öffnet heute um 10 Uhr seine Tür in der Fußgängerzone Brückstraße

Nach Monaten der Vorbereitung und Renovierung ist es heute so weit: Um 10 Uhr eröffnet in der Brückstraße 11/Ecke Daalerstraße Emdens erster Unverpackt-Laden „Jute Seele“. Die Emder Zeitung hatte gestern vorab Gelegenheit, in den Eckladen mit dem berlinerisch angehauchten Namen und in das Sortiment hineinzuschauen. Trotz Corona darf Letzteres auch gleich schon in mitgebrachte Behälter abgefüllt werden. Ziel ist die Vermeidung von Verpackungsmüll.


Wer betreibt den Laden?

Zu gleichen Teilen Agilio (Arbeitsgemeinschaft für integrative Leistung in Ostfriesland) und „Das Boot“ (Verein zur Förderung seelischer Gesundheit) über die Trägergesellschaft Unverpackt Emden gGmbH.


Was für ein Sortiment wird angeboten?

Vor allem Lebensmittel in Bio-Qualität, fair oder/und regional gehandelt. Im vorderen Bereich gibt es Trockenobst, Lakritz, Gummibärchen, Kekse und Backzutaten in Bonbongläsern mit Greifzange oder Schaufel. Dazu Emder Saft und Schokolade. Weiter hinten gibt es Kaffeebohnen, losen Früchte-, Kräuter- und Grüntee und Bioland-Eier. Außerdem finden sich hier die typischen „Bins“ (durchsichtige Lebensmittelspender mit Hebel oder Ziehgriff), aus denen Hülsenfrüchte, Getreide(flocken), Nüsse, Nudeln und Co. direkt in den Behälter rieseln. Auf Anfrage gibt es fünf Sorten Wasch- und Reinigungsmittel, das im Keller lagert und von den Mitarbeitern aus den Großgebinden umgefüllt wird.


Was für Behälter werden verwendet?

Man bringt entweder selbst leere Gläser oder Tupperboxen mit, die von den Mitarbeitern vorgewogen werden, und kann diese dann selbstständig mit Schaufel, Zange oder aus den Spendern befüllen (ausgenommen Reinigungsmittel). Dazu muss man sich vorher die Hände desinfizieren. Sonst befüllen die Mitarbeiter die Behälter, wobei sie Baumwollhandschuhe tragen. Der Laden hat auch einen eigenen Vorrat an Marmeladen- oder Gurkengläsern (gereinigt in der Industrie-Spülmaschine), bietet aber gegen Aufpreis auch Papiertüten, Bienenwachstücher und Weckgläser an.


Auf was für Preise muss man sich einstellen?

Zum Beispiel 50 Cent für ein Ei, ein Euro für 100 Milliliter Olivenöl, für je 100 Gramm Fruchtgummi 1,45 Euro, Cashewnüsse 1,80 Euro, Kaffee 2,60 Euro, Rosmarin 2,95 Euro.

Welche Corona-Regeln gelten im Laden?

Derzeit dürfen maximal sechs Kunden mit Mund-Nasen-Schutz in den 97 Quadratmeter großen Laden. Geregelt wird das über die Anzahl der Einkaufskörbe am Eingang.

Wie viele Menschen arbeiten im Laden?

„Im Moment sind es drei Teilzeitkräfte, davon eine mit Schwerbehinderten-Ausweis“, sagte Agilio-Geschäftsführer Dieter Peters . Eine weitere Schwerbehinderten-Stelle ist noch zu besetzen. Laut „Boot“-Geschäftsführer Rainer Hempel wollen zudem Ehrenamtliche etwa von der Hochschule und der Fridays-for-Future-Bewegung mithelfen.

Wann ist geöffnet?

Geöffnet ist dienstags bis freitags von 10 bis 18 Uhr, samstags von 9 bis 13 Uhr. Montag ist Ruhetag. Peters: „Bei sich abzeichnender Nachfrage können wir erweitern.“ Von Gaby Wolf

@ Emder Zeitung vom 16. März 2021, Bild: Jute Seele